Deutschland beliebt bei Cross-Border Shopper aus Holland.

blog_post_25

Online Shopper in den Niederlanden haben in 2017 insgesamt für € 817 Mio eingekauft bei ausländischen Webshops, eine Zunahme von +28% zum Vorjahr. Deutsche Online Händler sind besonders beliebt bei den Cross-Border Shopper aus Holland. 17% der Cross-Border Ausgaben gingen an deutschen Online Shops. Damit lag Deutschland auf Platz 2, hinter China, dass 30% der holländischen Cross-Border Ankäufe an sich zog, aber vor Großbritannien, wo 14% der Cross-Border Ankäufe aus Holland getätigt wurden. Die USA lag mit 10% an 4. Stelle. Diese Zahlen wurden von GfK, zusammen mit dem Versandhandelsverband Thuiswinkel.org veröffentlicht.

Das Cross-Border Online Geschäft mit Deutschland hat somit im Vergleich zu 2016 um +38% zugelegt. Nur im Cross-Border Geschäft mit Frankreich (+84%) und Spanien (+46%) wurden höhere Wachstumsraten erzielt, allerdings auf viel geringerem Basis.

30% der Konsumenten im Alter über 14 Jahre haben in 2017 mindestens einmal in einem ausländischen Webshop gekauft. Das sind insgesamt 3,8 Mio. Käufer. € 486 Mio. (59%) der Cross-Border Einkäufe wurden an Produkten ausgegeben, € 331 Mio. an Dienstleistungen. Das höchste Wachstum bei den Produkten wurde in den Produktkategorien IT (+51%), Food/near food/health (+44%) und Haus und Garten (+41%) erzielt. Bei den Diensten sind die Cross-Border Umsätze bei Paketreisen um +67% zugenommen.

China ist bei den holländischen Online Shopper besonders beliebt in den Segmenten Konsumentenelektronik, IT, Haus und Garten, Telecom und Spielzeug. Die großen Vorteile die Webshops aus China bislang hatten werden nun schrittweise weggenommen. So ist der Paketversand aus China in der EU hinein seit 1.1.2018 erheblich teuer geworden. Auch werden die Umsatzsteuerregel für Bestellwerte unter €22,- ab 2021 geändert, die dann nicht länger Umsatzsteuerfrei geliefert werden können. Hieraus ergeben sich neue Chancen im Cross-Border Geschäft für Anbieter aus anderen Staaten, die konkurrenzfähiger werden.

 Insgesamt lag das Marktvolumen im Online Handel in Holland in 2017 bei € 23 Mrd (+13% zum Vorjahr), laut GfK und Thuiswinkel.org im Marktmonitor zum B2C Online Markt. Für 2018 wird einen weiteren Anstieg auf mindestens € 25 Mrd. erwartet. Damit befinden die Niederlande sich unter den führenden E-Commerce Märkte Europas. Für deutsche Online Händler eine durchaus attraktive Perspektive. Als lokaler Experte hilft E-Commerce in Holland Consultants Ihnen, diese Perspektive maximal auszunutzen. Nehmen Sie bitte Kontakt auf um unsere Cross-Border Dienstleistungen zu besprechen, per Mail hensen@ecommerceinholland.com  oder Telefon +31 6 22 55 55 46.


Zurück