Ahold investiert € 60 Mio in Bol.com

Ahold hat neulich in einem Meeting mit Analisten in Holland angekündigt in den kommenden Jahren € 60 Mio zu investieren in der Weiterentwicklung des niederländischen Online Shops und Marktportals Bol.com. Ahold ist der grösste Einzelhändler am holländischen Markt. 2013 wurden weltweit knapp € 33 Mrd. Online und Offline Umsätze realisiert. Bol.com, das Jahre her noch zu Bertelsmann gehörte, wurde 2012 erworben. Zielsetzung ist es, die Umsätze beim Non-Food Online Retailer auf über € 1 Mrd. In 2017 hochzufahren. Für 2014 wurde eine Umsatzprognose von € 680 Mio für den Bol.com Webshop abgegeben. Damit ist Bol.com zur Zeit der grösste Onlinehandel in Holland. Zählt man die erwarteten Umsätze für 2014 des Online Supermarktes AH.nl dazu, dann realisiert Ahold in den Niederlanden insgesamt € 920 Mio an Online Umsätzen. Damit ist der Ahold-Konzern bei weitem der grösste Online Retailer in Holland. Momentan wird das Wachstum bei Bol.com voran getrieben durch die ständige Erweiterung der Anzahl Sortimente und die zunehmende Anzahl der externen Anbieter im Online Marktportal. Das weitere Wachstumspotential liegt laut Ahold insbesondere darin, die Inhalte des Warenkorbs bei Bol.com zu steigern. Zur Zeit liegt der Kunde des Versandhändlers im Schnitt 1,8 Produkte im Warenkorb, bei AH.nl sind es 74! Daraus leitet Ahold ab, dass es bei Bol.com möglich sein soll mehr Artikel im Warenkorb hinein zu kriegen, insbesondere auch weil im Online Shop und Marktportal 9 Mio Artikel in 22 Kategorien erhältlich sind.
Bol.com hat täglich 820.000 Besucher (unique visitors) in seinem webshop. 40% verwenden mobile Geräte. 5 bis 6% der online Bestellungen werden über Abholpunkte in den Albert Heijn Supermarkte des Ahold-Konzerns ausgeliefert. (Quelle: Emerce).


Zurück